Beim Turnier

Fahrschule Kutschefahren


Kutsche selbst fahren lernen - Kutschenführerschein

Sie möchten selbst auf dem Kutschbock sitzen und mit einem 1- oder 2-PS-Gespann über Feld- und Waldwege fahren?

Zum privaten Kutschefahren ist eine Fahrerlaubnis sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich. Spätestens jedoch, wenn man sich mit Pferd und Wagen in den Straßenverkehr begeben will, benötigt man eine entsprechende Ausbildung, um sich selbst, andere Verkehrsteilnehmer und natürlich die Pferde nicht zu gefährden. Das Fahrabzeichen ist übrigens Bedingung für die Haftpflichtversicherung eines Pferdegespanns.

Gerd Winkler von Winklers Hof ist ausgebildeter Trainer C und bietet Fahrlehrgänge für das Fahrabzeichen 5 und 6 an.

Ähnlich wie in einer richtigen Fahrschule werden zunächst die theoretischen Kenntnisse vermittelt, danach geht es an die Praxis. Theorie zum Umgang mit dem Pferd, Geschirr- und Leinenkunde, Trockentraining am "Kutschen-Simulator" oder Fahrlehrgerät werden vermittelt. Dann folgen das Anspannen und die erste Kutschfahrt mit Unterstützung des Trainers. Gefahren wird mit Friesen- oder Ponygespann (letzteres für Kinder und vorsichtige Erwachsene).

Die theoretische Ausbildung findet aktuell jeden Donnerstag um 19:30 Uhr auf dem Hof statt. Fahrstunden werden individuell vereinbart. Kutsche und Gespann werden von Winklers Hof gestellt. Auch Wochenendlehrgänge Kutschefahren werden angeboten. Termine nennen wir Ihnen auf Anfrage gerne.

Wenn Sie an Fahrstunden oder einem Lehrgang interessiert sind, teilnehmen möchten oder Fragen dazu haben, rufen Sie uns einfach an - Gerd Winkler, mobil erreichbar unter 0173-2070184 - oder schreiben Sie uns.

Alternativ zum Selberfahren kann auch eine Kutschtour mit Fahrer gebucht werden oder für Gruppen eine gesellige Fahrt im Planwagen.


Kutschefahren Turnier

Paula fährt Einspänner, 1. März 2017